Die Eisbegonie gehört wahrlich zu den einjährigen Klassikern unter den Sommerpflanzen, wenn auch das Eis im Namen etwas irreführend ist.

Die aus Brasilien stammende Pflanze wird in der Regel in Beete gepflanzt. Da die Pflanze nicht winterhart ist, sollte sie immer erst nach den Frösten gepflanzt werden. Ein guter Orientierungspunkt im Jahreskreis sind die Eisheiligen. Entsprechend wird die wärmeliebende Pflanze zum Herbst, bevor erneut Fröste auftreten können, wieder aus den Beeten entfernt.

Der Schriftzug "I ♥ Gräfrath", gesetzt mit Eisbegonien
Der Schriftzug „I ♥ Gräfrath“, gesetzt mit Eisbegonien

Für die bereits seit über 100 Jahren andauernde Beliebtheit der Eisbegonie in den Gärten gibt es viele Gründe. Vor allem sind die Größe mit bis zu 20 Zentimetern und der buschige Wuchs zu nennen. Schon einzeln gepflanzt kann die Eisbegonie eine Augenweide sein.

Die Eisbegonie wird gerne gemeinsam mit Männertreu gesetzt, um einen angenehmen Farbkontrast zu erreichen.
Die Eisbegonie wird gerne gemeinsam mit Männertreu gesetzt, um einen angenehmen Farbkontrast zu erreichen.

Ein weiterer Grund ist die Blühfreudigkeit. In vielen verschiedenen Farben blüht die Pflanze den ganzen Sommer lang. Die meistverbreiteten Farben sind rot, rosa und weiß. Es gibt einfache Blüten und auch kompakte, gefüllte Blüten. Einzelne Sorten, die dunkle Blätter haben, heben die Blüten noch einmal hervor. Die verblühten Blüten werden abgeworfen. Dies verringert die Bildung von Fäulnis.

Darüber hinaus ist die Pflanze, wenn sie richtig gepflanzt wurde, recht robust. Die Blüten halten etwas Regen aus und auch Trockenheit vertragen die Pflanzen in einem gewissen Rahmen.

Der geeignete Standort ist sonnig bis Halbschatten. Bei zu viel Schatten werden die Blüten weniger und die Pflanze wächst schnell in die Höhe.

Am liebsten hat die Begonie lockeren Boden. Hier kann sie sich hervorragend mit den Wurzeln ausbreiten, die ihr dann guten Halt geben.

Dünger sollte bei der Pflanzung und auch später in kleineren Mengen zugeführt werden. Hier empfiehlt es sich, Hornmehl zu benutzen.

Die Eisbegonie wirkt nicht nur in Beeten schön. In Blumenkästen, Kübeln oder anderen Pflanzgefäßen findet die Pflanze ebenfalls Verwendung. Gerade Figuren können damit sehr gut gepflanzt werden.

Kombiniert wird die Eisbegonie bei Pflanzungen gerne mit Männertreu. Gerade deren Sorte mit blauer Blütenfarbe zeichnet sich bei roten oder weißen Begonien durch den angenehmen Kontrast aus.