Rasenmäher vs. Mähroboter

Früher oder später wird sich jeder Rasenbesitzer fragen, wie er die regelmäßige Pflege des Rasens einfacher gestalten kann. Hier gibt es gegenüber dem klassischen Rasenmäher die Alternative, einen Rasenmähroboter einzusetzen. In diesem Beitrag beschreiben wir die Vor- und Nachteile beider Systeme, damit Sie sich selbst ein Bild machen können.

Hecken richtig beschneiden

Damit Hecken formschön und blickdicht wachsen, ist der gelegentliche Pflegeschnitt unerlässlich. Wie oft geschnitten wird, hängt von der Art der Hecke und der Geschwindigkeit ihres Wachstums ab. In kleinen Gärten werden langsam wachsende Hecken mindestens einmal im Jahr geschnitten. Das wären zum Beispiel Gehölze wie Berberize und Buxus. Der Schnitt erfolgt hier meistens im Winter. Schnell wachsende Hecken werden mindestens zweimal im Jahr geschnitten. Dazu gehörten zum Beispiel Kirschlorbeer, Buche und die Zypressenarten.

Der richtige Rasenschnitt

Der richtige Rasenschnitt richtet sich nach der Nutzungsart der Rasenfläche. Man unterscheidet grob zwei Nutzungsarten: der reine Zierrasen, der vor allem optisch ansprechend sein soll, aber nicht regelmäßig betreten wird, und der Nutzrasen, der häufigerer Belastung standhalten muss und zum Spielen, Grillen oder Sonnenbaden genutzt wird.